Results 1 to 2 of 2

Thread: Elisabeth und Diana

  1. Font Size
    #1
    Junior Hostboard Member haengebusen's Avatar
    Join Date
    September 25th, 2010
    Posts
    20
    Credits
    0
    My Feedback
    0
    (0% Positive Feedback)
    Follows
    0
    Following
    0
    Blog Entries
    1
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Quoted
    0 Post(s)

    Elisabeth und Diana

    Elisabeth und Diana



    Elisabeth war bei ihrer Tochter zu Besuch. Sie hatte soeben geduscht und trocknete sich noch ab, als sie im Spiegel ihren K?rper sah. Sie ?rgerte sich erneut dar?ber, dass sie bereits als Jugendliche keinen K?rper gehabt hatte, der den allgemeinen Sch?nheitsidealen entsprach. Ihr Selbstbewusstsein hatte schon immer darunter gelitten. Sie war jetzt 49 Jahre alt. Mittlerweile war der K?rper im Verh?ltnis zu ihrem Alter nahezu angemessen. Aber da sie bereits als Jugendliche unter ?bergewicht gelitten hatte, hatte sie niemals ein normales oder selbstbewusstes Verh?ltnis zu ihrem K?rper entwickeln k?nnen.
    Nur kurz blickte sie in den Spiegel und war wie immer unzufrieden. Sie bemerkte nicht, dass sie ein sch?nes Gesicht hatte, dass von ihren dunklen lockigen fast schulterlangen Haaren umrahmt wurde. Aber ihr schoss durch den Kopf, dass ihr Ehemann sie liebt und ihr auch regelm??ig versichert, ganz besonders ihren K?rper zu lieben. Sie war immerhin 1,69 m, also f?r eine Frau nicht klein. Sie hatte sich noch vor der Dusche gewogen und dabei festgestellt, dass sie immerhin 1 kg abgenommen hatte und jetzt 102 kg wog. Bevor sie sich das Gesicht eincremt, zog sie den Tanga Slip an, den ihr Mann ihr geschenkt hatte. Wie sie den Slip anzog, bemerkte sie noch einmal unwillig, dass der Slip sich unter ihrem Bauch in die Haut dr?ckt und tats?chlich selbst aufrecht stehend ihr Bauch einige Zentimeter ?ber den Slip herunterh?ngt.
    Das erinnerte sie daran, dass ihrem Ehemann dieser Anblick ganz besonders gef?llt. Sie stellte sich vor den Spiegel und streckte sich noch einmal, spannte alle Muskeln an. Aber boshaft hing ihr der Bauch ?ber den Slip herunter und verdeckte 2-3 cm des Stoffs. Obwohl sie nur BH Gr??e 100 B tr?gt, h?ngen ihre Br?ste tief und schwer herunter. Der dicke Bauch dr?ckt ihre beiden H?ngebr?ste weit auseinander. Die 9 cm gro?en dunkelrosa Warzenh?fe sind vom h?ngen oval, die Brustwarzen zeigen fast genau Richtung Boden und h?ngen bis 2 cm unterhalb der Ellenbeugen herunter. Dass ihr Ehemann immer wieder beteuerte, wie sehr ihm dieser K?rper gefiel, lie? sie jetzt vor dem Spiegel ein bisschen zufrieden schmunzeln. Ihr Ehemann verlangte sogar von ihr, dass sie trotz oder gerade wegen ihrer tief und schwer h?ngenden Br?ste keinen BH tragen solle, auch wenn sie diesem Wunsch nach der Hochzeit im letzten Jahr nicht mehr nachgekommen ist. Noch vor der Hochzeit hatte sie sich einige Monate getraut, seinem Wunsch zu entsprechen. Es tat ihr aber immer sehr gut, dass ihrem Ehemann ihr K?rper so sehr gefiel und hatte in der Zwischenzeit ihr Selbstbewusstsein doch ein wenig gest?rkt.

    Als sie gerade nach der Creme fasste, h?rte sie aus dem Garten lautes Geschrei. Sie h?rte Diana und deren Schwiegermutter Linda, wie beide sich offensichtlich im Garten gegenseitig anschrieen. Sie konnte noch nicht verstehen, was gesagt wurde, aber der Ton und die Lautst?rke lie?en sie das Schlimmste bef?rchten. Schnell zieht sie ihren Bademantel ?ber, verschlie?t ihn mit dem G?rtel nachl?ssig und l?uft die Treppe hinunter in den Garten des Zweifamilienhauses. In dem einen Haus wohnte Diana mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter. In dem anderen Haus wohnten die Eltern von Dianas Ehemann, Linda und Charles.

    Als sie aus der Terrassent?r st?rmt, l?uft Elisabeth schon fast in Linda hinein, die nur 2 m hinter der T?r stand. Diana steht ca. 5 m entfernt. Neben Diana steht noch deren Schw?gerin Melissa, eine ungebildete rothaarige Kodderschnauze von mindestens 130 kg. Elisabeth bemerkt sie erst jetzt, da sie sich erstaunlicherweise bisher an dem Streit nicht beteiligt hat. Obwohl Melissa sich immer zu Wort meldet, sagt sie heute keinen Ton und steht nur staunend neben den beiden sich anschreienden Frauen. Diana und Linda sind au?er Rand und Band, Diana hat sich schon leicht nach vorne gebeugt und schreit Linda an, sie solle sie endlich in Ruhe lassen.

    Diana ist ungef?hr 2 cm kleiner als ihre Mutter, aber normalerweise 4 kg, heute eben 5 kg schwerer als Elisabeth, was sich unter anderem in einer eine Nummer gr??eren BH Gr??e 100 C widerspiegelt. Elisabeth hat noch nicht mitbekommen, worum der Streit eigentlich geht. In diesem Moment bemerkt Linda, dass Elisabeth auf der Szene aufgetaucht ist. Linda ist ca. 1 m 63 und wiegt ungef?hr 85 kg. Sie ist bereits 55, tr?gt die Haare kinnlang und blondiert. Sie versucht gepflegt zu erscheinen, obwohl ihr das meistens nicht gelingt.

    ?Du bist genauso schlampig wie deine Mutter. Wie kann eine junge Frau nur eine solche Schlampe sein?, keift Linda in diesem Moment. Sie bemerkt Elisabeth, die sie jetzt fast erreicht hat, und dreht sich zu ihr um, ?und genauso fett?.
    Obwohl diese S?tze Elisabeth peinlich ber?hren, versucht sie ruhig zu bleiben und sich nicht provozieren zu lassen. ?Nun lasst uns mal ganz ruhig bleiben, es ist doch schlie?lich Sonntag?, versuchte Elisabeth zu beschwichtigen.
    ?Du kannst es ruhig h?ren, was ich von deiner stinkend faulen Tochter halte?, schreit Linda fast hysterisch. Doch das h?tte sie besser nicht gesagt. Denn Elisabeth kann es wirklich nicht vertragen, wenn jemand ihre Tochter auch nur im geringsten angreift. Ihr Gesicht wird vor Wut rot. ?Sie ist genauso dreckig wie Du und deine ganze Familie!? setzt Linda noch hinzu.
    Elisabeth versucht, jedem Streit aus dem Weg zu gehen. Ihre eigene Meinung h?lt sie meistens zur?ck, weil sie selbst den kleinsten Streit so sehr hasst. Nur wenn ihre ?lteste Tochter Diana angegriffen wird, erwacht sofort ihr m?tterlicher Schutzinstinkt. Und der frontale Angriff auf sie selbst und die gesamte Familie hatte jetzt doch das Fass zum ?berlaufen gebracht. Au?erdem war Linda offensichtlich sowieso nicht mehr zu beruhigen. Und Linda setzte noch einen drauf indem sie noch hinzuf?gte: ?schlampig und Fett!?

    Das war jetzt selbst f?r die friedliebende Elisabeth zu viel. Ohne zu antworten gibt Elisabeth Linda eine leichte Ohrfeige. Linda versucht die Ohrfeige abzufangen und es entwickelt sich zwischen beiden Ladys ein Handgemenge, bei dem beide sich gegenseitig an den Oberarmen festhalten und hin und her schieben.

    Diana will sofort darauf zu laufen und dazwischen gehen. Dazu muss sie ganz dicht an Melissa vorbei, die bis jetzt mit staunenden Augen und offenen Ohren nur dabei gestanden hat. Nur eine ruckartige Bewegung, Melissa schl?gt mit der linken Faust gegen Dianas Kopf. Diana ist ?berrascht, da Melissa bisher v?llig passiv war. Der Schlag trifft Diana direkt auf die Schl?fe, so dass die nur einmal laut aufst?hnt und mit verdrehten Augen in die Knie sinkt. Melissa versucht instinktiv, Diana aufzufangen und greift mit beiden H?nden nach ihr, versucht sie hochzuziehen. Dabei zieht Melissa ihr zun?chst ungewollt T-Shirt und BH hoch. Als Melissa das aber bemerkt, vollendet sie dieses Werk absichtlich, und zieht der ohnm?chtig jetzt auf den Knien sitzenden Diana T-Shirt und BH ganz ?ber den Kopf.

    W?hrend Elisabeth und Linda sich immer noch an den Oberarmen gegenseitig festhalten und versuchen, Oberhand ?ber die andere zu gewinnen, bemerkt Elisabeth aus dem Augenwinkel, wie ihre Tochter nur noch in Jeans und Turnschuhen aber mit nacktem Oberk?rper auf den Rasen sinkt. Das macht Elisabeth fast wahnsinnig, sie versucht sich von Linda loszurei?en. Sie versucht, Linda gegen das Schienbein zu treten.

    Diana versucht aufzustehen, wuchtet ihre 107 Kilo zun?chst auf H?nde und Knie. Ihre 100 C-Br?ste baumeln wie Glocken hin und her . Mit stieren Augen beobachtet Diana dabei den Kampf ihrer Mutter. Melissa tritt von hinten an Diana heran, packt sie kr?ftig an den Oberarmen und zieht sie hoch. Melissa steht hinter Diana und h?lt sie an den Armen fest, damit sie sich nicht losrei?en kann. Dianas Wampe quillt ?ber die Jeans und verdeckt den Hosenknopf. Ihre Br?ste sind ein bisschen gr??er und noch etwas voller, als die ihrer Mutter, aber nicht h?her. Ihre Warzenh?fe sind dunkel, 12 cm gro? und rund, die Nippel zeigen nicht ganz aber fast genau so sehr nach unten, wie bei Elisabeth. Elisabeth wehrt sich innerlich gegen die Erkenntnis, dass ihre 28-j?hrige Tochter Diana schon genauso schlaff ist, wie sie selbst.

    Elisabeths Bademantel ist bei dem Gerangel mit Linda aufgegangen. Die Br?ste sind noch von dem Bademantel bedeckt, aber ihr dicker, weicher Bauch ist zu sehen. Elisabeth realisiert, dass ihre Tochter und sie selbst mit nacktem Oberk?rper in eine Schl?gerei geraten sind, w?hrend Linda und Melissa noch vollst?ndig bekleidet sind. Sie sind beide nackt, obwohl sie bei ihrer jeweiligen Figur eines gro?en dicken weichen Bauches und gro?er h?ngender Br?ste sich nie vor anderen so gezeigt h?tten.

    Nochmal versucht Elisabeth gegen Lindas Schienbein zu treten. Linda ihrerseits rei?t das Knie hoch, um Elisabeth ihr Knie in die Dose zu rammen. Doch sie trifft Elisabeth nur leicht, ihr Knie trifft nur Elisabeths dicke Oberschenkel. Diesmal gelingt es Elisabeth, sich von Linda loszurei?en, die aber immer noch mit der linken Hand Elisabeths Bademantel festh?lt, der dadurch endg?ltig aufgeht und Elisabeth vollst?ndig nackt und nur mit einem Tanga Slip bekleidet und dem Bademantel ?ber den Schultern in diesem Garten steht.
    Linda schl?gt mit ihrer rechten Faust zu und trifft Elisabeths Bauch, wo er am dicksten ist. Knapp unter Elisabeths Magen trifft Lindas Faust, dass es klatscht. Mit einem kurzen spitzen Schrei zuckt Elisabeth leicht zusammen. Bauch und Br?ste schaukeln.
    Elisabeth gelingt es, eine rechte Gerade zu schlagen und trifft Linda direkt auf den Mund. Lindas Kopf wird nach hinten geschleudert, unsicher muss sie einen Schritt zur Seite machen, um nicht zu st?rzen. Elisabeth versucht, sofort mit einem linken Schwinger nachzusetzen. Der Schlag geht aber vorbei. Stattdessen kommt Linda ihr n?her, rei?t ihr linkes Knie hoch und trifft Elisabeth diesmal auf den schwarzen Slip. Mit einem lauten Schrei kr?mmt sich Elisabeth, h?lt aber weiter aber zur Abwehr die Arme vor das Gesicht. Nochmal rei?t Linda das linke Knie hoch. ?uuuuh!?, diesmal hat ihr Knie genau in Elisabeths nackten Bauchnabel getroffen, dass der ganze Bauch hoch gehoben wird und dann wieder herunterf?llt. Mit von Schmerz verzerrtem Gesicht muss Elisabeth beide H?nde herunter nehmen, um ihren Bauch zu halten. Sie beugt sich weit herunter. Beide H?nde ineinander verschr?nkt, l?sst Linda diese doppelte Faust mit voller Wucht auf Elisabeths R?cken krachen. Durch den Schlag muss Elisabeth sich halb aufrichten und sie sieht ihrer Tochter ins Gesicht, die nur 3 m vor ihr steht. Elisabeth sp?rt dabei, dass ihre nicht mehr vollen Br?ste schaukeln und baumeln. Und sie bemerkt, wie Diana traurig und die immer noch Diana festhaltende Melissa herablassend hinsehen. Hinsehen auf ihren H?ngebusen. Und Elisabeth wei?, dass auch Linda es gesehen hat. Dass ihre Br?ste nicht mehr voll sind, noch nie voll waren, sondern schlaff h?ngen.
    Mit dem Mut und der Wut der Verzweiflung, das unvermeidliche abwenden, die Dem?tigung vermeiden, richtet sich Elisabeth auf. Beide F?uste geballt, will sie auf Linda zu gehen. Aber schon trifft Lindas rechte Faust auf ihren Mundwinkel. Benommen stolpert sie zwei Schritte zur Seite, steht jetzt ganz nah vor Diana, die sie mit ausgestreckten Arm jetzt schon ber?hren k?nnte. Blut tropft aus dem Mundwinkel auf ihre linke Brust.

    Wieder schl?gt Elisabeth mit der rechten Faust einen Schwinger an Lindas Kopf. Sie trifft aber nicht die Schl?fe sondern nur die linke Stirn. Lindas Kopf wird davon zwar etwas zur Seite geschleudert, hinterl?sst aber weiter keine Wirkung. Linda schl?gt mit der rechten Faust zur?ck, will Elisabeths Gesicht treffen. Elisabeth kann aber rechtzeitig ihren linken Arm heben und Lindas Schlag trifft nur ihren Arm. Nochmal schl?gt Elisabeth den rechten Schwinger der nun wiederum nur auf Lindas zur Deckung erhobenen Armen trifft. Der Schlag war so heftig, dass Elisabeths gesamter K?rper durchgesch?ttelt wird, als ihre Faust auf Lindas Arm trifft. Obwohl sie aufrecht steht, schaukeln Elisabeths Br?ste weit zur Seite. Sie muss erst einmal tief einatmen.
    Linda ist offensichtlich k?rperlich fitter, sie ben?tigt diese Atempause nicht. Als Elisabeths Bauch sich vom einatmen hebt, rammt sie wieder ihre rechte Faust mit voller Wucht in Elisabeths H?ngewampe. Auch Elisabeth und Diana h?ren es Klatschen. Das muss Linda doch geh?rt haben, denkt Elisabeth dar?ber verzweifelt, dass sie wieder f?r ihren h?ngenden K?rper bestraft wird.
    Und nochmal, diesmal mit der linken Faust. Wieder zwischen Nabel und Magen. ?aaaaaah?, schreit Elisabeth laut auf. Bevor sie sich kr?mmen kann, wird sie von der Wucht dieses Schlages einen halben Schritt zur?ck geschleudert und ihre Br?ste schaukeln so doll, dass sie sich sogar in der Mitte ber?hren. Die F?uste nur noch halb erhoben, den Blick verunsichert auf die Gegnerin muss sich Elisabeth kr?mmen. Weil sie sich kr?mmt, kommen ihre Brustwarzen noch tiefer. Sie muss Luftholen, aber schon schl?gt Linda einen rechten Haken genau in Elisabeths Magen, diesmal also genau zwischen den Brustwarzen.
    Linda l?sst diesmal ihre Faust im Bauch stecken. Elisabeth muss hinunter sehen. Wieder sieht sie, wie sehr ihre Br?ste baumeln und schaukeln. Sie hat das Gef?hl, ihre Br?ste w?rden viel st?rker baumeln als vorhin. Als seien ihre Br?ste noch nie so leer gewesen. Und als sei es auch den anderen aufgefallen, kichert Melissa. Elisabeth wei?, dass sie den Kampf verloren hat.
    ?Mama! Nein!?, schreit Diana sie versucht sich loszurei?en, aber Melissa h?lt sie fest. Dann fliegt Lindas linke Faust durch die Luft und trifft Elisabeth rechts ins Gesicht. Laut st?hnend verliert sie das Gleichgewicht und die Kontrolle ?ber ihren K?rper und f?llt hart mit dem R?cken auf den Boden. Sie sp?rt noch, wie ihre Br?ste links und rechts zur Seite fallen, als sie aufschl?gt. Sie ist benommen aber bei Bewusstsein.

    Mit ausgebreiteten Armen liegt Elisabeth auf dem Rasen. Sie atmet schnell und tief. Ihre Br?ste liegen flach auf ihrem Brustkorb. Sie ist k.o., kampfunf?hig, wehrlos. Ihre gro?en weichen, sehr weichen Br?ste gl?nzen in der Sonne.
    ?Mama!?, ruft Diana erneut. Sie will sich loszurei?en. Ihre Br?ste rollen dabei hin und her, ihr Bauch schwabbelt. Aber Diana scheint ebenso kraftlos zu sein, wie ihre Br?ste und die Br?ste ihrer Mutter. Melissa h?lt sie wieder m?helos fest. Melissa kichert wieder.
    ?Du bist schon so wabbelig wie deine Mutter?, faucht Linda zu Diana und zeigt dabei auf Dianas Busen. ?Das hat mein Sohn nicht verdient.?. Elisabeth fragt sich, ob all das die Strafe daf?r ist, dass sie ihren H?ngebusen an ihre Tochter vererbt hat. Dann tritt Linda ihr in die Seite. ?Los, stehe endlich auf!?.




    Elisabeth fragt sich, ob Linda ihr Hausverbot erteilen will, sie jetzt vom Hof jagen will. Schwerf?llig steht sie auf, noch immer kann sie kaum stehen. Kaum auf den Beinen, will sie den Bademantel zumachen, ihren schlaffen K?rper bedecken. Aber schon steht Linda hinter ihr und rei?t ihr den Bademantel ganz herunter. Jetzt steht Elisabeth endg?ltig nur noch im Slip im Garten. Kaum 2 m von ihrer 28 j?hrigen Tochter Diana entfernt, die fast die gleiche Figur, wie sie selbst hat und heute alles andere als wie eine Jagdg?ttin wirkt. Beide Frauen stehen im Garten, die j?ngere in Jeans und oben ohne, ihre Mutter nur im Slip. Beide ?ber 100 Kilo, h?ngeb?uchig, sehr h?ngebr?stig und besiegt.

    Melissa h?lt weiter Diana fest, als Linda sich erneut vor Elisabeth aufbaut. Linda nimmt beide F?uste hoch wie ein Boxer und bedeutet so Elisabeth, dass es noch nicht vorbei ist. Leise flehend sagt Elisabeth: ?Nein?, nimmt aber gleichzeitig unentschlossen und ?ngstlich die F?uste zur Deckung hoch. Lindas rechte Faust trifft sie von links am Kinn. Mit einem leisen Schrei stolpert sie zwei Schritte zur Seite. Diana br?llt ?h?re auf?. Melissa zischt in Dianas Ohr ?Halt die Fresse?.
    Bis zu Elisabeths erstem k.o. hat Linda bereits gemerkt, dass bei Elisabeth Treffer in die Wampe viel mehr Wirkung haben als im Gesicht. Rechts, links, rechts rammt sie gleich dreimal kurz hintereinander ihre Faust wieder in Elisabeths H?ngebauch. Bei jedem Treffer klatscht es und Elisabeth st??t einen leisen Schrei aus. Sie hat keine Chance, sich gegen die Schl?ge zu wehren. Nach jedem Treffer kr?mmt sie sich mehr. Nach dem dritten Treffer hatte sich bereits soweit vorn?ber gebeugt, dass der R?cken horizontal ist. Mit beiden H?nden h?lt sie ihren H?ngebauch. Wehrlos, kampfunf?hig. Sie steht Diana direkt vis-a-vis, keine 3 m entfernt. Diana muss sich ansehen, wie die H?ngebr?ste ihrer Mutter hin und her wabbeln. Sie muss mit ansehen, dass ihre Mutter schon wieder k.o. ist, von ihrer Schwiegermutter zusammengeschlagen.
    Wutschnaubend dreht sich Linda zu Diana um und haut mit voller Wucht ihre rechte Faust in Dianas Bauch, direkt ?ber dem Hosenbund. Dianas Oberk?rper klappt nach vorne und sie f?llt auf die Knie. Auch ihre Br?ste baumeln und wabbeln, wie die ihrer Mutter. Elisabeth und Diana heben gleichzeitig den Blick. Sie sehen sich in ihre schmerzgezeichneten Gesichter. Aber sie sehen auch ihre wabbelnden Br?ste.

    Elisabeth richtet sich langsam auf. Linda wendet sich wieder ihr zu.
    ?Bitte, h?re auf. Ich kann nicht mehr. Ich kann nicht k?mpfen. Bitte, schlage mich nicht noch mehr zusammen,? fleht Elisabeth. Statt einer Antwort nimmt Linda sie an beiden Schultern und zieht mit Schwung das Knie hoch, und rammt es ihr mit Wucht in den Nabel. Mit einem kehligen Schrei f?llt Elisabeth zu Boden. W?rgend bleibt sie liegen.

    Mittlerweile hat Melissa Diana wieder auf die Beine bekommen, h?lt sie aber weiter an beiden Armen fest. Jetzt geht Linda wieder auf Diana zu, um ohne ein Wort zu sagen beide F?uste gleichzeitig in Dianas Weichen zu rammen. Als die harten F?uste in Dianas Bauch treffen, treibt es ihr die Luft aus beiden Lungenfl?geln. Linda l?sst ihre F?uste in Dianas Weichen. Dianas Schultern sacken zusammen, und ihre Br?ste fallen auf die F?uste ihrer Schwiegermutter. Elisabeth sieht am Boden liegend, wie jetzt die Brustwarzen ihrer Tochter auf Lindas F?uste h?ngen. Mit voller Absicht hat sie ihren Schlag knapp unter die Brustwarzen gesetzt, damit Dianas nackten Brustwarzen auf ihre geballten F?uste herunter fallen, die Titten ihrer Schwiegertochter auf ihren geballten F?usten liegen.
    Linda l?sst ihre linke Faust in Dianas Weiche, holt mit der rechten weit aus und schl?gt der schlaffen Diana mit Wucht unters Kinn. Diana f?llt bewusstlos zu Boden.

    Melissa sagt zu ihrer Mutter, ?komm', lasse uns jetzt gehen, das reicht. Die beiden haben genug? Aber Linda sch?ttelt diabolisch l?chelnd den Kopf.




    Noch immer ist Elisabeth benommen, aber sie versucht aufzustehen. Sie st?tzt sich an einem Baum ab. Ihr ist ?bel.
    ?Warum geben die H?ngetitten immer so schnell auf??

  2. Font Size
    #2
    Senior Hostboard Member Ted Mark's Avatar
    Join Date
    February 8th, 2004
    Posts
    624
    Credits
    0
    My Feedback
    0
    (0% Positive Feedback)
    Follows
    0
    Following
    0
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Quoted
    0 Post(s)

    Re: Elisabeth und Diana

    Linda makes her left fist in Diana's soft, brings out far right and hits the flaccid Diana with force under the Chin. ?Diana falls unconscious to Boden.Melissa says to her mother, "come
    I Babelfished this much and wish it were in English. Have we any German speakers? They have a huge catfight community.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.